5 Gründe zum Scheitern eines Pokeraffiliates

Normalerweise beleuchtet man die Seite wie man es angehen sollte. Dieses Mal betrachten wir das Poker Affiliate Business aus einem anderen Blickwinkel, nämlich wie man es nicht angehen sollte und was man zu vermeiden hat.

1. Nicht zu viel erwarten!
Ja, als Poker Affiliate lässt sich eine Menge Geld machen. Und ja, es ist vergleichsweise einfach. Aber: es ist nur „Easy Money“ wenn der Stein einmal ins Rollen gekommen ist. Schafft man es beim Keyword „PokerStars Bonus“ ganz nach oben, dann kann man sich erst einmal zurück lehnen und gute Umsätze erwarten. Aber bis es so weit ist, ist es ein hartes Stück Arbeit. Viele Poker Affiliates verzeichnen in den ersten Monaten überhaupt keine Sign-Ups und daher auch keine Einnahmen. Irgendwann wird sich die harte Arbeit lohnen und vielfach auszahlen. Genau in dieser „vielfachen Auszahlung“ liegt der Reiz im Poker Affiliate Business.

2. Achten Sie auf Webdesign und Content!
Die allermeisten Poker Affiliate Seiten erzeugen beim Besuch Augenkrebs und haben nicht einmal irgendeinen Content zu bieten. Mit diesen Seiten wird man nichts anfangen können, weder als Besucher, noch als Pokeraffiliate. Setzen Sie Ihre Prioritäten zunächst auf das Webdesign. Dieses muss zum Thema der Seite passen und den Besucher nicht verschrecken. Dann gehen Sie beim Content in die Vollen und liefern einzigartigen und nützlichen Content für die Besucher. Wenn Sie nicht auf Webdesign und Content achten, werden Sie scheitern!

3. Kämpfen Sie nicht alleine!
Natürlich interessiert einen Pokeraffiliate nur SEINE Einnahmen, aber das muss nicht heißen, dass man als Einzelkämpfer unterwegs sein muss. Das Poker Affiliate Business ist tough und kompetitiv und genau aus diesem Grund muss man sich zusammenschließen und nach Kooperationen Ausschau halten. Beim Linktausch zum Beispiel muss man davon absehen auf andere Pokeraffiliate Seiten zu verlinken. Man braucht anfangs eben viele Links von Themen relevanten Seiten und diese bekommt man nicht indem man sich mit seinen Seiten abschottet.
Außerdem braucht man den Content zu anderen Poker Affiliates. Nur so können Sie von Fehlern anderer lernen, Feedback einholen und Ihre eigenen Seiten verbessern. Sehen Sie andere Pokeraffiliates nicht als Konkurrenz (meisten sind sie das nicht einmal), sondern als Kollegen.
Also, springen Sie über Ihren Schatten und gehen Sie den Weg nicht alleine.

4. Gehen Sie allen Zeitfressern aus dem Weg!
Jeder Internetnutzer kennt das Phänomen. Man sollte eigentlich arbeiten, oder muss schon lange weg vom PC und bleibt irgendwie noch im Internet hängen, schreibt paar PNs, klickt andere Leute auf Social Networks an, liest sich ein paar Foreneinträge durch, stöbert durch Blogs, usw. Das ist so ziemlich eine der effektivsten Zeitfresser überhaupt. Zeit ist Geld und durch diese Zeitverschwendungen verliert man einiges davon! Als Poker Affiliate hat man keine Zeit, man muss sie als Resource sehen und versuchen sie möglichst effektiv einzusetzen. Vermeiden Sie also jede Form von Zeitverschwendung und wenn Sie merken, dass Sie anfangen sinnlos zu browsen oder zu chatten, klicken Sie auf das Kreuz rechts oben und werfen Sie einen Blick auf Ihre ToDo Liste.

5. Diversifizieren Sie sich!
Ich habe früher den Fehler gemacht eine einzige Seite aufgebaut zu haben um auf deren Erfolg zu warten. Dieser blieb leider aus, die Seite ging offline und ich durfte wieder bei Null anfangen. Dies ist eine der größten Fehler. Wenn Sie vor haben als Pokeraffiliate Geld zu verdienen, müssen Sie auf mehrere Karten setzen und ein ganzes Portfolio aufbauen. Starten Sie nicht mit einer einzigen Seite und versuchen dort Traffic zu generieren wie ein Irrer. Starten Sie mit einer Hauptseite, nebenbei mit einem neutralen Blog als Linkspender, außerdem zwei, drei kleinere Nischenseiten ohne viel Content und am besten kombinieren Sie dies mit einer gezielten Offline Marketing Kampagne. Damit diversifizieren Sie und senken das Risiko zu scheitern. Außerdem sparen Sie in jedem Fall kostbare Zeit. Natürlich ist es anstrengender mehrere Seiten aufzubauen, aber die Erfolgschancen steigen gewaltig, während das Risiko zu Versagen gleichermaßen abnimmt.

2 Gedanken zu „5 Gründe zum Scheitern eines Pokeraffiliates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.