Affiliates hintergangen: TonyG verschmelzt mit Noble Poker

Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir davon berichtet haben wie PokerRoom Affiliates nach dem Verkauf behandelt wurden. Sie wurden nämlich einfach ignoriert. Scheinbar interessiert das aber nur die wenigsten und gehört in dieser Branche vielleicht sogar zum guten Ton. Denn auch im Falle von TonyG Poker wurde nicht anders verfahren: TonyG Poker, der iPoker Skin von (wahrscheinlich) einem der unpopulärsten Pokerprofis überhaupt, Tony Guoga wurde kürzlich im Rahmen seines neuen Sponsoring Vertrages von PartyPoker an den PartyPoker Skin Noble Poker verkauft. Viele haben TonyG Poker vermarktet, vor allem im Zuge von „Pokerprofessor“ seiner Coaching Seite wo die Spieler Startkapital erhalten haben.

Nun werden allerdings die meisten Affiliates einfach hintergangen und erhalten von geworbenen TonyG Spielern keine Provision mehr auf Noble Poker. Frechheit sagen die einen, „normales Geschäft“ die anderen. Begrüßenswert ist es keinesfalls und zum Glück gibt es auch Fälle wo solche Übernahmen anders geregelt wurden. Bei Propanda Poker zu Betsafe verdienen die Affiliates zum Beispiel immernoch ihren Teil. Es kann auch keine Ausrede sein, dass der neue Eigentümer z.B. gar kein Affiliate Programm anbietet. Dies müsste im Zuge des Kaufes mit den Affiliates geregelt werden, wie es Intertops vor einigen Jahren bei einem Transfer lobenswerter weise gemacht hat.

Es bleibt also nur das Urteil: Daumen runter TonyG und Noble Poker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.