Bwin und ein schlechter Scherz

Ongame/Bwin macht sich in letzter Zeit nicht sonderlich beliebt in der Spieler und Affiliate Szene. Zunächst die umstrittene Änderung zum Essence Rake System, das nicht einmal Skins selbst nachvollziehen können und unterm Strich Spieler deutlich weniger Cashback bzw. Rückerstattungen gibt und jetzt werden auch noch die Terms and Conditions des Affiliate Programms dergestalt geändert, dass Affiliates auf gut deutsch „beschissen“ werden. Nichts anderes ist nämlich die Quintessenz der Änderungen.

So wird in Zukunft allen Ernstes der Revenue Share eines Spielers 3 Jahre nach seiner Registrierung auf ganze 5 % gesenkt. Das heißt wenn ich im Jahre 2006 1000 Spieler gebracht habe, die auch heute noch richtig viel Umsatz bringen, bekomme ich darauf 5 %. Schlechter Scherz Nummer 1.

Es geht weiter mit Scherz Nummer 2: Wenn keine online Rechnung innerhalb von 12 Monaten gestellt wird, wird die Commission einbehalten. Das heißt, wenn man etwas inaktiv ist und nicht immer in seinen Affiliate Account schaut, kann man die gesamte Commission verlieren. Und was sollen bitte Online Rechnungen? Hier hat Bwin scheinbar nicht verstanden, dass Affiliates eigentlich sehr gut ohne online Rechnungen arbeiten können. Klar, manche wollen bzw. brauchen diese, aber der Großteil weiß nicht einmal dass es so etwas gibt.

Scherz Nummer 3: Das Partner Konto wird geschlossen wenn drei Monate kein aktiver und zahlender Spieler geworben wird. Freundlicherweise wird man nach 2 Monaten darauf aufmerksam gemacht, dass man schnellstmöglich einen Spieler zu bringen hat, ansonsten wird das Konto gesperrt. Das nenne ich einmal Service!

Scherz Nummer 4: Diese Änderungen wurden komischerweise nicht gut aufgenommen in der Affiliate Community und es hagelte selbstverständlich Kritik. Die einzige Reaktion von Bwin darauf war sinngemäß (nachdem natürlich nicht auf die Kritiken eingegangen wurde): „Bewinners hat ein exzellentes Affiliate Program entwickelt, das alle Maßstäbe in der Industrie übertrifft. Außerdem ist Bewinners bestrebt transparent und fair zu bleiben und deshalb haben sie neue Terms and Conditions veröffentlicht, die alles klar darstellen. Bwin betrachtet Affiliate Marketing als sehr wichtig … Wir danken dir, dass du Spieler zu uns gebracht hast an denen du 5 % lebenslang verdienst (kein Witz).“

An dieser Stelle muss eigentlich nichts weiter gesagt werden. Wer glaubt dieses Affiliate Programm weiterhin bewerben zu müssen bzw. damit überhaupt Geld zu verdienen, dem sei viel Erfolg gewünscht. Bwin hatte durchaus einmal Potential auch in Sachen Poker ein Global Player zu werden, aber die Hoffnung ist wohl nun endgültig dahin. Man kann eigentlich nur hoffen, dass dieses Affiliate feindliche Verhalten abgestraft wird und Bwin dies zu spüren bekommt. Poker Affiliate Biz unternimmt den ersten Schritt und entfernt die Vorstellung des Bwin Affiliate Programms.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.