Casino Hohensyburg sorgt für Aufregung

Im Moment laufen im Casino Hohensyburg ja noch immer die Freerolls für die diesjährige EPT. Das ist auch alles ganz gut und wurde prima angenommen. Man lobte den Veranstalter sowie das ganze Drumherum – bitte mehr davon. Doch nun muss das Casino wohl mit einem Dämpfer rechnen.
In der letzten Februarwoche fand in besagtem Casino ein Deep Stack Turnier der Dortmund Classics III Serie statt. Hierbei handelt es sich um drei aufeinanderfolgende Durchgänge mit jeweils 150 € Buy-In sowie einem Rebuy und einem Addon. An einem dieser Spieltage meldeten sich 87 Spieler an und es ging auch ganz gut los. Nach dem Ende der Rebuy bzw. Addon Phase wurden dann auf dem Monitor insgesamt lediglich 20 Nachkäufe angezeigt. Diese ‚Nachkäufe‘ gehen natürlich in den Preispool und je mehr Spieler sich nachkaufen, desto mehr gibt es zu gewinnen.
Diese niedrige Zahl kam einigen Spielern suspekt vor und sie machten sich nach einigen Nachfragen daran, die einzelnen Stacks durchzuzählen. Dabei kam heraus, dass die Anzahl der angeblichen Nachkäufe tatsächlich zu gering war. So ging man also zu den Verantwortlichen, die ohne zu murren den Preispool um 3.000 Euro erhöhten.
Nun kann man sich nicht sicher sein, ob es sich dabei um ein Versehen oder doch um betrügerische Absicht gehandelt hat. Allein schon dass von der offiziellen Seite aus keine Stellungnahme erfolgte, macht uns schon ein wenig stutzig. Wenn man sich nun schon nicht mehr auf die staatlichen Spielbanken verlassen kann, na dann Prost Mahlzeit. Wir hoffen jedenfalls, dass sich das Ganze als ‚menschliches Versagen‘ herausstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.