Das PokerBooks Affiliate Programm

Mitte 2008 startete PokerBooks.de, die Verkaufsseite von Premium Poker Publishing, dem größten Pokerbuchverlag Deutschlands sein Affiliate/Partner Programm. Die Provisionen sind recht aggressiv, zumindest im Vergleich zu Amazon. Zwischen 10 und 20 % kann der Affiliate am Buchverkauf verdienen, bei Amazon ist es in etwa die Hälfte.

Dies hört sich soweit auch ganz gut an, aber eine Konkurrenz zur Vermarktung von Pokerseiten ist es dennoch keine. Zwar stattet PokerBooks seine Affiliates mit etlichen Bannern und Werbemitteln aus, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ein Pokerspieler mehr Umsatz bringt wenn er sich bei einem Pokerraum anmeldet, anstatt Bücher zu kaufen. Selbst wenn der Kunde für 200 Euro Bücher kauft, liegt die Provision maximal bei 40 Euro. Im Vergleich dazu erhält man weit über das doppelte wenn man einen Real Money Player wirbt und auf CPA Basis arbeitet.

Die Conversion ist auch nicht bedeutend größer. Denn wenn man sich vorstellt wonach ein Poker-affiner User sucht und dann vor die Wahl gestellt wird: Buchkauf oder Online Pokern, dann sollte die Conversion Rate für den Buchkauf nicht wesentlich höher sein (wenn denn überhaupt).

Einen großen Vorteil hat das PokerBooks Affiliate Programm: es ist legal! Alle Pokeraffiliates, die rechtliche Konsequenzen fürchten, können ihren Fokus auf den Buchverkauf legen und ganz legal Ihre Beteiligungen kassieren.

Ein Poker Affiliate, der keine rechtlichen Repräsalien zu befürchten hat, hat dennoch einen guten Grund neben Pokerräumen auch PokerBooks zu vermarkten. Wenn er auf beides setzt und zum Beispiel eine Buch Review Sektion einrichtet und geschickt seine Tracking Links platziert, erweitert er seine Einnahmequellen und diversifiziert seine Tätigkeiten. Kurz gesagt ist das PokerBooks Partnerprogramm für Pokerseiten mit Bücher-Content eine perfekte Ergänzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.