Der Alltag eines Affiliates: sinnloser Chat mit Affiliate Managern?

Es ist ja kein Geheimnis, dass die meisten Poker Affiliate Manager unfähig sind. Das ist auch wirklich nichts neues. Aber manchmal fragt man sich ob es sein kann, dass man sich als Poker Affiliate damit herumquälen muss und das nicht zu knapp. So war ich heute in einer exemplarischen Situation.

Eine Affiliate Managerin aus Costa Rica (vielleicht ein erstes Zeichen?) schreibt eine Email wegen einer Rakebackseite. Klar: sie möchte dass ich den Raum bewerbe. Soweit so gut, man kann es sich ja einmal anhören. Es ging um einen recht neuen Raum aus dem hierzulande mehr als unbekannten Merge Netzwerk. Merge kommt aus Australien und ist vor allem wegen US-freundlicher Politik über den Staaten bekannt. Das Netzwerk ist aber sehr klein und demzufolge sind die Conversions auch ziemlich schwach. Aber wenigstens arbeite ich auf dieser Seite mit keinem Merge Skin was schonmal für einen Versuch spricht.

Dann scheiterte das ganze schon an einer einfachen Frage wie es mit den 45 % Revenue Share aussieht und ob die durch ihre eigene Politik oder Netzwerk weite Politik seitens Merge festgelegt wird. Das war der guten Dame anscheinend zu kompliziert. Ok, nächste Frage. Dazu kam es aber nicht mehr weil mir dann eine Frage gestellt wurde, die so einige Affiliate Manager scheinbar vor dem Schlafen gehen noch 100 mal aussagen: „Was denkst du denn wieviele Real Money Player du im Monat bringen kannst?“

Stop! Bei dieser Frage merkt man eigentlich schon, dass der Affiliate Manager so ziemlich nichts von diesem Geschäft besteht. Denn erstens habe ich erwähnt dass ich noch nicht mit Merge gearbeitet habe, woher soll ich also wissen wie ein 30 % Rakeback bei Merge-Angebot ankommt und wie die Conversions aussehen? Sie meinte die Conversions wären gut (das sagt jeder Raum…). Zweitens weiß ich noch viel weniger wie Marke des Skins ankommt. Vielleicht sind die Conversions bei Merge eigentlich gut, aber bei Skin XY total schlecht? Oder umgekehrt? Wer weiß? Oder vielleicht ist das Angebot so gut, dass ich es gerne pushe oder versuche Spieler von anderen Räumen abzuziehen um mehr zu verdienen? Aber woher soll ich das wissen wenn das Angebot davon abhängt „wieviele neue Deposits ich bringen kann“? Das sind jetzt schon eine ganze Menge Fragen und man sieht recht schnell wie sinnlos eine solche Frage ist.

Das habe ich auch offen und ehrlich gesagt und sie wollte dort einen Banner haben wo im Moment ein anderer ist. Ich habe gesagt dass dies ein Branding Deal ist und ich von Bannern hinsichtlich Conversions nicht viel halte. Gerade im Rakebackbereich lässt sich kein Spieler von blinkenden Bannern locken. Ein einfacher Artikel mit Beschreibung zum Angebot und einem sichtbaren Textlink hat eine wesentlich bessere Click Through Rate als ein noch so blinkender Banner. Das einzige was ich auf die Aussage, dass ich von Bannern nichts halte hören durfte war „ARE YOU SERIOUS???“. Ganz so als hätte ich behauptet die Erde sei eine Scheibe.

Naja, nun war die Sache eigentlich gegessen vor allem weil ihre nächste Frage war wie lange ich schon in diesem Geschäft sei. Meine Gegenfrage war „was erwartest du wieviele Affiliates du für dich gewinnen kannst wenn du ihre Kompetenz in Frage stellst?“. Darauf kam leider erstmal nichts und auch meine zweite Frage ob sie jemals eine Minute als Affiliate gearbeitet hätte wurde nicht beantwortet. Es folgte nur ein nettes auf Wiedersehen und die konsequente Löschung aus der Kontaktliste…

Die Moral von der Geschichte ist einfach: Es ist sehr anstrengend mit unfähigen Affiliate Managern zu arbeiten. Meist ist es sogar unmöglich! Die Gambling Branche sollte nun wirklich aus den Kinderschuhen raus sein, aber sie ist es nicht. Wenn Kundensupport und Affiliate Management immernoch nicht an erster Stelle steht, läuft etwas falsch. Wir als Affiliates sind für einen großen Teil des Umsatzes verantwortlich und helfen Pokerrooms beim Branding. Und dann wird man teilweise behandelt wie ein Staubsaugerverkäufer. Viele haben noch nicht einmal begriffen dass SIE es sind die etwas verkaufen wollen und nicht umgekehrt.

Was sind deine Erfahrungen mit Affiliate Managern? Diskutiere jetzt im Affiliate Forum!

3 Gedanken zu „Der Alltag eines Affiliates: sinnloser Chat mit Affiliate Managern?

  1. na ja, kann dem vorwurf im allgemeinen nicht zustimmen. man darf natürlich nicht vergessen, daß affilites in der regel auf das schenlle geld aus sind und versuchen aus einem pokerroom das „maximale“ rauszuholen. das das maximale nicht immer gesund ist sehen wir derzeit an der global finanzkrise. auch hier wollten alle das „maximale“ rausholen. deshalb finde ich es grundsätzlich nicht bedenklich, daß ein aff. manager nach möglichem potenzial fragt. auch er braucht eine grundlage um zu kalkulieren.
    ich denke, das die grundlegende problematik darin liegt, daß die meisten protagonisten in der branche nicht gerade die basis für eine kaufmännisch faire kommunikation mit sich bringen. und das man beim pokern im grunde nicht nach fairness schauen darf ist jedem bekannt.
    ich als aff. manager möchte auch immer wissen mit wem ich es zu tun habe. da aber vieles online passiert, ist der klassische persönliche eindruck nicht einholbar. deshalb muss ich mich um so mehr auf zahlen „verlassen“. auch ich frage gerne einen potenziellen aff. partner nach möglichen zahlen, wie z.b. anzahl der spieler, rakeumsatz, besucherzahl der webseite etc. dann ich wenigsten ungefähr abschätzen ob die angegebenen zahlen und umsätze nachvollziehbar sind. danach erst kann ich ein angebot abgeben.

  2. Hi NCheck,
    du hast in manchen Bereichen durchaus Recht. Aber das Problem hierbei ist doch vor allem dass hier ein Affiliate Manager ankommt und glaubt den Affiliate im ersten Gespräch dumm machen zu müssen. Und das ist nunmal verwerflich. Woher soll diese Frau wissen was bei dieser Seite funktioniert und was nicht? Warum glaubt sie daran dass Banner top Conversions mit sich bringen in der Rakeback Nische?
    Das zeigt doch schonmal dass sie nicht nur keine Ahnung hat, sondern auch noch meint den Affiliate dumm zu machen. Und das ist nunmal keine gute Basis für eine Kooperation.
    Du hast schon Recht, dass Affiliates meist auch nur das Maximum rausholen wollen. Aber in diesem Fall ging es noch gar nicht um irgendwelche Prozente. Wie kann man auch sagen wieviel Rake zu erwarten ist wenn man ein völlig unbekanntes und neues Netzwerk bewerben soll.

    Aber um zum eigentlichen Thema zurück zu kommen:
    Der Affiliate fragt einen Affiliate Manager in welchem Netzwerk der Raum denn sei.
    Affiliate Manager zögert und antwortet schließlich „ich glaube Microsoft“.
    Tatsächlich passiert! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.