Der/Das Blog

Das schöne am Web2.0 ist, dass der User selbst Möglichkeiten hat Content beizusteuern. Sei das MySpace mit einer „kleinen Webseite“, Youtube mit Videos, oder ein eigener Blog. Man muss mittlerweile nicht selbst Besitzer von Domains und Webseiten sein, sondern hat den Luxus bereits andere Seiten zu nutzen und mit Content zu füllen.

Ein sehr wichtiges Medium ist der Blog. Manche fragen sich oft warum diese so gut besucht sind und wen bitte irgendein Geschwafel von irgendeinem No-Name interessiert. In der Tat handelt es sich um ein Phänomen – eines das von geschickten Poker Affiliates gut ausgenutzt werden kann:

An dieser Stelle sei erwähnt, dass Sie ein ganzes Portfolio von Webseiten und anderen „Medien“ benötigen um wirklich Fuss fassen zu können. Eine einzige Seite reicht meist nicht aus, bzw. muss diese schon sehr gut laufen. Die meisten Seiten dümpeln jedoch mit 20 Klicks/Tag vor sich hin. Es ist wichtig ein ausgeklügeltes Portfolio aufzubauen. Zum Beispiel sollten Sie eine Seite errichten, auf der Sie zum Beispiel Pokerstrategieartikel veröffentlichen. Daneben einen Blog, der alle Besucher über Ihre Pokerkarriere informiert. Ein weiterer Blog mit Ihren Erfolgen im Affiliatebusiness sollte auch nicht fehlen. Außerdem sollten Sie Social Networks nicht vernachlässigen: StudiVZ, MySpace, Facebook, Szene1, Xing, etc. Ein gut gepflegtes Profil, das auf Ihre verschiedenen Seiten verlinkt, beschert Ihnen zusätzlichen Traffic und das völlig kostenlos!

Ihre Blogs sollten also nur ein Bestandteil Ihres Portfolios darstellen. Des weiteren sollten sie nennenswerten Content bieten. Keinen Menschen interessiert eine Ansammlung von Tracking-Links. Verzichten Sie gezielt auf solche Links in den ersten Wochen und Monaten. Bauen Sie einen Blog auf, der dem Besucher wirklich etwas bietet. Weisen Sie an geeigneten Stellen auf Ihren Blog hin (zum Beispiel in Forensignaturen) und versuchen Sie die Leute dazu zu bewegen häufiger vorbeizuschauen. Bringen Sie interessante Themen und sorgen Sie für eine gute Reichweite. Dann können Sie das ein oder andere Mal an geeigneten Stellen einen Tracking Link anbringen, oder zum Beispiel auf Ihre Webseite verlinken, wo sich die Links befinden.

Im Web2.0 ist es wichtig eine gute Struktur aufzubauen. Arbeiten Sie an dieser und Sie werden tonnenweise Besucher auf Ihre Seiten bekommen und davon profitieren.

 

Hier kannst Du Dir kinderleicht für wenig Geld einen eigenen Blog bei Bluehost erstellen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.