Erster Hoffnungsschimmer in Frankreich

In Frankreich ist man drauf und dran, den Glücksspielmarkt zu liberalisieren. Bereits im Juni 2008 kündigte Frankreichs Regierung auf Druck der Europäischen Kommission eine Öffnung des Glücksspielmarktes an. Doch wie nicht anders zu erwarten, geschieht solch ein weitreichender Einschnitt nicht von heute auf morgen. Schon gar nicht, wenn der Staat seine Hand im Spiel hat. Dennoch können wir darauf hoffen, dass die Umsetzung Mitte 2009 in Angriff genommen wird.

Dieser ‚Glücksspielmarkt’, den die Rechtssetzung betreffen wird, beschäftigt sich in erster Linie mit dem Onlinebereich. Hierzu gehören Sport- und Pferdewetten sowie Poker und einige Spiele, die zur Zeit nur in Kasinos angeboten werden dürfen.

Mit der Vergabe der ersten Lizenzen ist frühestens 2009 zu rechnen. Dennoch ist dies ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Sollte Frankreich das Onlinepokern legalisieren, dürfte dies entscheidende Auswirkungen auf die restlichen EU-Staaten haben. Als starker Partner wird Frankreichs Entscheidung durchaus Nachahmer finden bzw. wird Frankreich die Mitgliedsstaaten dazu anhalten, ihrem Beispiel zu folgen. Pokeraffiliates können vielleicht bald wieder aufatmen und sich ganz ihrem Metier hingeben, ohne dabei rechtliche Schritte befürchten zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.