Ongame Essence: Ein Jahr und kein bisschen schlauer

Nach der Fusion von bwin und Party Gaming zu Beginn dieses Jahres hat das neu entstandene Unternehmen bwin.party Digital Entertainment vor einigen Wochen angekündigt, das Ongame Pokernetzwerk bis Ende des Jahres verkaufen zu wollen. bwin.party Digital Entertainment erhofft sich einen ähnlich großen Verkaufserlös wie den, den International Game Technology vor kurzem an den Softwareentwickler Entraction Holding AB für dessen Pokernetzwerk bezahlt hat. Das waren immerhin 70 Millionen Euro. Dieses Ereignis nehmen wir zum Anlass, um eine der umstrittensten Eigenheiten im Ongame Pokernetzwerk nochmals näher zu beleuchten: das Rake-Kalkulationssystem Ongame Essence, das noch dazu einjähriges Jubiläum feiert.

Was ist Ongame Essence?

Ongame Essence ist ein neuartiges Rake- und Punkteverteilungssystem für Cashgame-Spieler, das vom Ongame Pokernetzwerk Mitte 2010 eingeführt wurde. Der Spielerwert wird anhand eines Echtzeitalgorithmus bemessen, der unter anderem Faktoren wie die Performance des Pokerspielers oder aber dessen Spielstil miteinbezieht. Daraus abgeleitet wird der jeweilige ‚Spielerkoeffizient‘, der für jeden Pokerspieler unterschiedlich ist und der zur Berechnung der Rakeverteilung herangezogen wird. Betroffen davon sind Cashgame-Spieler, nicht jedoch Turnierspieler.

Wie berechnet Ongame Essence die Rakeverteilung?

Das ist leider kaum mehr nachvollziehbar. Herangezogen dafür wird hauptsächlich die Performance des Spielers über den Zeitraum der letzten 90 Tage. Gewinnt der Pokerspieler in diesem Zeitraum, ‚zieht‘ er also Geld aus dem System heraus, wird er von Ongame Essence benachteiligt und er bekommt weniger Rake und damit Punkte gutgeschrieben. Verliert er und ist damit ‚Nettozahler‘ in das System, dann wird er bevorzugt und bekommt mehr Punkte zugeteilt.

Meldest du dich in einem Ongame-Pokerraum an, dann bekommst du den ‚Standard-Spielerkoeffizienten‘ zugewiesen, mit welchem du in Echtgeldspielen 3.25 Punkte für jeden $1 Rake erhältst. Dieser Koeffizient wird in Folge individuell an dich angepasst und täglich neu berechnet. Gewinnst du ‚zuviel‘, dann erhältst du vielleicht nach kurzer Zeit nur mehr 2.50 Punkte für jeden $1 Rake, kannst dies aber nicht mehr wirklich nachvollziehen. Damit ist es nicht mehr vorhersagbar, wie viel du spielen musst, um z.B. einen Bonus zu clearen. Natürlich weißt du: „Mit 8 Punkten kann ich einen Bonusdollar freispielen.“ Das nützt dir allerdings nichts, wenn du keinen Anhaltspunkt mehr hast, wieviel du spielen musst, um diese 8 Punkte zu bekommen. Natürlich ist davon auch dein Cashback betroffen, also jene Rückerstattung, die dir der Pokerraum regelmäßig gutschreibt.

Wie oben schon erwähnt sind Turnierspieler vom Ongame Essence System nicht betroffen. Als Turnierspieler bekommst du 5 Punkte pro $1 gutgeschrieben. Nimmst du also an einem $5+0.5 Turnier teil, dann bekommst du 2.5 Punkte gutgeschrieben.

Ongame Essence hat aber nicht nur für den Pokerspieler selbst große Auswirkungen, sondern natürlich auch für Pokeraffiliates, da diese nach dem erzielten Rake ihrer geworbenen Spieler bezahlt werden. Das führt zu der grotesken Situation, dass es für Affiliates weit weniger profitabel ist, Gewinner in einen Ongame-Pokerraum zu senden als z.B. ins iPoker Netzwerk. Pokerstrategie-Affiliates aufgepasst :).

Beispiele aus der Praxis:

Pokerraum: Betfair
Hände: 25.000
Performance: 4,6bb/100
Rake Betfair: 1424$
Rake Holdem Manager: 2272$
Pokerraum: Betfair
Hände: 12.000
Performance: 1,07bb/100
Rake Betfair: 1129$
Rake Holdem Manager: 1145$

Quelle: 2+2 Forum

Wie es nun nach einem möglichen Verkauf des Ongame Netzwerkes weitergeht ist schwer zu sagen. Zu hoffen bleibt aber, dass sich letztendlich wieder ein transparenteres System als Ongame Essence durchsetzen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.