Ahrefs – Bestes Tool zum Backlink Checken

Yahoo liefert immer sehr gute Möglichkeiten um seine Backlinks zu checken und war absolut kostenlos. Google bietet zwar auch die Möglichkeit nach Links auf eine Seite zu suchen, zeigt jedoch kaum Links an und ist alleine schon aus diesem Grund unbrauchbar. Nachdem Yahoo von den meisten SEOs und Affiliates genutzt wurde, ist der Run entsprechend groß Alternativen zu finden nachdem der Service komplett eingestellt wurde. Hier gibt es übliche Empfehlungen wie OSE (Open Site Explorer) oder Majestic. Nachdem wir mit vielen dieser Tools gespielt haben und wenig zufrieden waren (gerade was das Preis/Leistungsverhältnis insbesondere beim OSE betrifft), sind wir vor einiger Zeit auf Ahrefs gestoßen, ebenfalls ein Tool um Backlinks zu checken. Ahrefs crawled dabei selbst und nach aktuellem Stand sind 17’964’543’381 URLs gecrawled worden bisher – täglich werden es mehr und wenn du diesen Artikel liest sind es vielleicht schon doppelt so viele.

Doch mit Ahrefs kann man noch wesentlich mehr als Backlinks checken:

Externe Backlinks

Das ist der klassische Backlink Checker, der graphish gleich die Entwicklung der letzten 3 Monate anzeigt. Das ist nur die reine Anzahl und noch nicht sehr aussagekräftig. Es wird angezeigt wie viele einmalige IPs auf eine Seite verweisen und auf wie viele einmalige Domains die Backlinks fallen. Außerdem wird nach TLDs aufgeschlüsselt und man sieht sofort ob eine Domain Backlinks von .gov oder .edu Seiten hat oder wie viele Links von .com Seiten stammen. .de wird zurzeit nicht mit berücksichtigt. Außerdem werden die Backlink Typen angezeigt, also ob es sich um einen Textlink, nofollow-, redirect, image- Link usw. handelt.

Bei den Referring Domains hat man auch gleich einen besseren Überblick welche Domains auf eine Seite linken. Hier wird einfach ignoriert ob der Link auf einer Subpage auftaucht und gibt einen schnellen Überblick über das Linkprofil.

Anchors

Sehr wichtig für den Linkaufbau ist seine Anchor Texte unter Kontrolle zu haben. Ahrefs zeigt die Anchor Texte jedes Backlinks an und listet sie nach absteigender Anzahl.

Positions

Mit dieser Funktion geht Ahrefs schon über den einfachen Backlink Checker hinaus und greift auch direkt Semrush an. Man kann sich die Suchergebnisse für eine Domain oder eine einzelne URL für Google und Bing/Yahoo anzeigen lassen und dabei auch verschiedene Länder wie US, GB, AU, DE, FR, ES, IT, BR und RU wählen. Es werden außerdem die Änderungen im Ranking angezeigt und ein „Traffic Cost“ ermittelt. Dieser Wert gibt einen guten Eindruck wieder wie wertvoll der organische Traffic einer URL bzw. Domain ist. Dieser Wert errechnet sich aus Traffic des Keywords, Position und dem CPC.

Tools

Ich muss zugeben, dass ich mich schon früh für Ahrefs begeistern konnte und es bereits Anfang 2011 benutzt habe als es noch alles andere als fortgeschritten war. Es wurden eben immer wieder neue Tools hinzugefügt und das kann man wahrlich nicht von allen SEO Tools behaupten. Toll ist die Domain Comparison wo man sich schnell mit der Konkurrenz vergleichen kann was das Linkprofil angeht. Und auch die Batch Analyse kann etliche Domains gleichzeitig auswerten und die wichtigsten Kennzahlen zeigen.

Ahrefs Toolbar

Eine richtige Toolbar gibt es noch nicht, jedoch kann man über die API einige wichtige Kennzahlen in seine SEO Quake Toolbar einbauen wenn man möchte. Somit kann man auf einem Klick die Backlinks checken oder einen Blick auf die Rankings werfen. Sehr viel komfortabler geht es nicht.

Preise

Nein, auch Ahrefs wird nicht verschenkt. Natürlich kann man auch als Gast einige Funktionen eingeschränkt nutzen. Zumindest sollte man sich registrieren, denn dann stehen einem schon wesentlich mehr Funktionen zur Verfügung. Aber wenn man alle Funktionen nutzen möchte, muss man zumindest auf die Basis Version zurück greifen, die für Affiliates locker ausreicht. Damit kann man 500 Anfragen am Tag starten und bekommt 2500 API Units – ebenfalls genug. Ein besseres Abo braucht man höchstens als SEO Agentur wenn man den ganzen Tag nichts anderes zu tun hat als die Backlinks großer Konkurrenten zu checken oder wenn man Ahrefs anderweitig nutzen möchte. Wir empfehlen entweder Professional für $79 pro Monat oder Basic für $49 pro Monat. Bezahlt werden kann mit Kreditkarte und Paypal und es gibt eine 7 Tage Geld zurück Garantie. Diese wirst du aber nicht brauchen, denn Ahrefs ist wirklich das mit Abstand beste Tool, das es zurzeit gibt und lässt die Konkurrenz (allen voran OSE) in vielerlei Hinsicht alt aussehen.

Schau dir das Tool einfach mal in Ruhe an und überzeuge dich selbst. Hier geht es zu Ahrefs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.