Tipps für Poker Affiliates

An dieser Stelle mal wieder ein paar Tipps, die für einen erfolgreichen Pokeraffiliate-Einsteiger mit Sicherheit von Interesse sind.

In erster Linie geht es um den Rake, den der geworbene Spieler produziert. Hieran verdient der Poker Affiliate. Er erhält von diesem generierten Rake entweder eine einmalige Provision oder eine Lifetime Provision. Die Höhe ist dabei immer von dem jeweiligen Anbieter abhängig.

Mit Hilfe von Bonuscodes, die einem neu angemeldeten Pokerspieler einen Aufschlag garantieren, wird um die Gunst der Kunden geworben. Je verlockender diese Boni sind, desto eher springt der Geworbene darauf an. Zudem sollte natürlich immer darauf geachtet werden, dass der beworbene Pokerraum auch vertrauenswürdig ist.

Ebenso wichtig für die Wahl des entsprechenden Rooms dürfte auch die Auswahl der Einzahlungsverfahren sein. Was nützt es einem potenziellen Spieler, wenn er nur mit Kreditkarte einzahlen kann, er aber über keine Kreditkarten verfügt? Auch hier sollte der Pokeraffiliate darauf achten, dass dem Spieler ein paar Auswahlmöglichkeiten bereit stehen. Manche Räume bieten inzwischen auch Lastschriftverfahren oder die in Österreich sehr beliebte Paysafecard an.

Zu guter Letzt noch ein paar interessante Zahlen:

Der Anteil weiblicher Spieler beträgt 32%.

Der Anteil männlicher Spieler beträgt 74%.

Die meistvertretene Altersgruppe befindet sich zwischen 35 und 54 Jahren.

Diese Zahlen können dem Poker Affiliate dabei helfen, seine Werbung bzw. Seiten entsprechend aufzubauen/auszurichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.