Traffic in Conversions umwandeln

Die Hauptaufgabe eines Poker Affiliates sollte sein ordentlichen Traffic auf seiner Seite zu bekommen. Allerdings bringt der beste Traffic nichts, wenn man diesen nicht zu Geld machen kann. Demnach ist Traffic nur die halbe Miete.

Man sollte die Poker-Affiliate-Seite nicht einfach als Landestation betrachten und davon ausgehen, dass sich ein gewisser Teil der Besucher über Links und Banner registrieren. Besser ist die Sicht als „Verkäufer“. Die Webseite soll als Verkäufer auftreten und hat demnach das klare Ziel einen Deal abzuschließen. Um diesen Verkaufsprozess verstehen und damit die Wahrscheinlichkeit des Deals erhöhen zu können, ist es wichtig die Aktionen des Besuchers nachzuvollziehen und zu analysieren. Google Analytics ist hier sicherlich eine Option, die unglaubliche Details hierzu liefert. Mit diesen Informationen müssen Sie arbeiten und ihren Content entsprechend anpassen. Sehen Sie in Analytics z.B. dass viele mit den Keywords „Poker Stars Bonuscode“ auf eine gewisse Seite gelangen, ist es ratsam genau dort einen Link oder Banner mit Poker Stars Werbung mit Fokus auf einen guten Bonus zu platzieren.

Doch auch diese Platzierung von Werbung ist wichtig. Vergleicht man Banner mit Textlinks, ist der Textlink in Sachen „Click-Through Rate“ klar überlegen. Zudem behindert er den Besucher weniger was für ihn der Verbleib auf der Seite angenehmer macht.

Die beiden schwierigsten Aufgaben eines Pokeraffiliates sind zum einen Traffic zu generieren und zum anderen diesen in Umsatz bringende Sign-Ups umzuwandeln. Seiten mit Megatraffic wie Youtube oder Facebook haben sicherlich nicht das Problem zu wenig Besucher zu haben, sondern aus ihnen zu wenig Kapital schlagen zu können. Eine gute Poker-Affiliate-Seite schlägt das Maximum aus den Besuchern und daran müssen Sie arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.