Zielgruppenforschung

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Punkt, ist die Zielgruppenforschung. Wen wollen Sie mit Ihrer Seite ansprechen? Zielen Sie auf ein älteres Publikum ab, das noch immer stark unterschätzt wird, es handelt sich hierbei nämlich um die kaufkräftigste Gruppe auf dem gesamten Markt, muss die Aufmachung sowie der Content natürlich anders aufgebaut werden als etwa bei einer Alterszielgruppe von 18-25 Jahren.

Auch hierüber sollten Sie sich im Vorfeld bereits Gedanken machen, bevor Sie mit dem Aufbau beginnen. Wichtig hierbei wäre eine Betrachtung der soziodemografischen Merkmale sowie des Surf- und Shoppingverhaltens der anvisierten Zielgruppe. Erst wenn Sie sich über diese Dinge im Klaren sind, sollten Sie sich daran machen, entsprechend vorzugehen. Sie dürfen nie vergessen, dass die Zielgruppenanalyse die Basis für die Werbemittelgestaltung darstellt, und ohne eine gute Vorbereitung keine wirklichen Gewinne zu erzielen sind.

Recherchieren Sie im Netz, lesen Sie Bücher bzw. Artikel und schauen Sie, was genau die Zielgruppe anspricht. Genau darauf sollten Sie sich einstellen und Ihre Seite, den Content, den Aufbau sowie die Werbung entsprechend anpassen.

Obwohl neue Medien wie YouTube und Studivz gewiss eine große Menge User anlocken und auch entsprechende Gewinne generieren, sind diese doch auf eine ganz bestimmte Zielgruppe ausgerichtet. Diese Merkmale sollten Sie mit denen anderer Seiten vergleichen, die auf andere Gruppen abzielen. Sie werden sehr schnell feststellen, wie sehr sich der Aufbau unterscheidet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.